JAKUTU ILLUSION  ILLUSION JAKUTU
CONTENTS



Konzept
Der im Kyoto des 18. Jahrhunderts geborene Jakuchu Ito hat mit seiner Ästhetik und originellen Ideen zahlreiche Werke geschaffen. Diese sind weit entfernt von der Denkweise und dem Verständnis unserer Zeit. So können sie uns vielleicht den Weg weisen zu einer neuen Methodologie des Verständnisses für die Welt des 21. Jahrhunderts. Auf sechs Plasmadisplays, die als digitale Stellschirme fungieren, wurde die Welt des Jakuchu Ito rekonstruiert.

Aus der Fusion von modernster Technologie mit der vom Duft der Edo-Zeit behafteten Ästhethik ist ein neues Kunstwerk entstanden.
Jakuchu Ito (1716-1800)
Der Maler Jakuchu hat im Kyoto des 18. Jahrhunderts, zur Mitte der Edo-Zeit, gelebt. In seinen späten Zwanzigern hat er bei einem Vertreter der Kano-Schule Malerei studiert, doch dann dieser Schule den Rücken gekehrt, um als Maler eigene Wege zu gehen. Dies geschah, weil die Malerei der Kano-Schule lediglich aus dem Abmalen von Kopien alter chinesischer und japanischer Vorbilder bestand.

Jakuchu hörte gänzlich auf, chinesische Malerei nachzuahmen, und verbrachte seine Tage damit, die Blumen, Bäume, Vögel, Insekten sowie die eigenen Hühner im Garten zu beobachten. Er malte, was er mit seinen eigenen Augen sah. Eben mit seinen Augen, und nicht mit denen eines Angehörigen aus einem anderen Land. Aus dieser Einstellung heraus entstanden seine vielgerühmten, einzigartigen Bilder.
Jakuchu und Digitalität
Jakuchu hat vor mehr als 200 Jahren in einer Weise gemalt, die der heutigen Idee von der Digitalität nahe kommt. So hat er zum Beispiel ein Motiv in Raster-Einheiten zerlegt und diese nach seinem eigenen Kriterien wieder zusammengefügt. Diese Methode entspricht ganz der digitalen Vorgehensweise, bei der ein Motiv mittels Digitaltechnologie erfasst und durch einen aus Ansammlung von Pixel bestehenden Display zusammengesetzt und wiedergegeben wird.


Ferner hat Jakuchu Detaildarstellungen von Tieren und Pflanzen gemalt, die er unendlich vervielfältigte und wiederholte und damit das Bild bis zum letzten Rand ausfüllte. Auch dies kommt dem digitalen Konzept der heutigen Informationsgesellschaft gleich und erinnert an Computergraphiken und das Internet. Es scheint, als habe er schon vor 200 Jahren die heutige Welt vorweggenommen.

Die digitale Idee und Methode von Jakuchu, die durch sein erstaunliches Talent möglich wird, erinnert exakt an die heutige Digitaltechnik, mit der wir die Werke von Jakuchu rekonstruiert haben.
Technologie
Auf den sechs Plasmadisplays sind Bilder zu sehen, die mittels Computergraphik auf sechs einzelnen Computern erzeugt werden. Bilder und Musik auf den sechs Bildschirmen sind durch einen Hostcomputer alle 1/30 Sekunden synchron geschaltet. Die Computergraphik wird durch die Programmiersprache DirectX erstellt, die u.a. auch für TV-Spiele verwendet wird.

Feinste Bewegungen, wie die zwischen den Blumen tanzenden Schmetterlinge oder herabfallende Blätter, werden in Echtzeit durch physikalische Berechnung automatisch erzeugt, sodass die einzelne Darstellung nicht vorauszuberechnen ist und sich, wie in der Natur, kein zweites Mal wiederholt.
Ins All
Im Jahre 2004 wird “Jakuchu Illusion” voraussichtlich ins All aufbrechen. Der Astronaut Noguchi wird das Werk im Spaceshuttle mitnehmen, um es im Weltraum auszustellen.
Norihiro Hirayama
Geboren 1962 in Tokyo. Abschluss an der Musashino Kunsthochschule. In Medien wie Kunst, Film, Werbefilm und Musik tätig. Ausgezeichnet durch den CG Osaka Grand Prix und den zweiten Preis der N.Y. Kodak CG ART. Seine Werke haben die Fusion von Technologie und Naturliebe im Universum als Thema, mit denen er die Welt der Computergraphik im 21. Jahrhundert erweitern will.
TEAM-LAB Inc.
Ultradigital-Labor des 21. Jahrhunderts, dass in der Hauptsache von postgraduierten Studenten der Universität Tokyo gegründet wurde. Mit High-Tech und hohem kreativen Potenzial werden Internetauftritte, Kunst, Events u.a. produziert und erstellt. Daneben ist man in Bereichen wie IT Consulting, Strategie Consulting, Systemintegration u.a. tätig. Das Labor verfügt über modernste Technologie wie Techniken für Stochastik und Statistik, Verarbeitung natürlicher Sprache, Data Mining, Marketing-Technologie usw.
http://www.team-lab.com/

System & Visual Programmer
TAKAHIRO MATSUMIYA
(TEAM-LAB Inc.)

Algorithm & Visual Programmer
TETSUYA HOSHI
(TEAM-LAB Inc.)

Visionary
TOSHIYUKI INOKO
(TEAM-LAB Inc.)


Musique Original
MAYUMI SHIMOMURA)

Composition Musicale
AUDIO SUTRA

Architect Designer
MASAOMI OHTAKE

Global Communicator
HALEO SHIIYA
Jakutu ILLUSION in Paris
28/November/2003 - 01/February/2004

Shiseido la Beaute

3/5 Boulevard Malesherbes 75008 Paris
Shiseido la Beaute

Phone: 33-1-5305-978l
Fax: 33-1-4456-0165
Shiseido Gebäude, Ginza Tokyo (Erdgeschoss)
5. Oktober 2002 – 4. November 2002

Pioneer Zentrale (Lobby Erdgeschoss )
1. Januar 2003 – 17. Januar 2003

Hilton Tokyo (Lobby Erdgeschoss)
Frühjahr 2003
Presseanfragen und Abdruck von Artikeln
HP : http://www.team-lab.com/
Mail : studio@team-lab.com
Address :
2-18-12 yushimaKC bld. 2F, yushima, bunkyoku,
Tokyo 113-0034 JAPAN
Phone fax :
03-5804-2356